Lena Aischa: Von der Autorin zur Künstlerin

Lena heisst die Strahlende, Aischa die Lebende.
Mein zurückgezogenes Leben als Einsiedlerin, ermöglicht mir, die warme Farbenwelt zu zaubern,
die dein Herz erwärmen kann, wenn du dich nach Wärme sehnst.

Lena Aischa ist mein Künstlername. Ich bin Bündnerin und Zürcherin, geboren 1963 in Schaffhausen und in Poschiavo aufgewachsen und lebe in der Nähe von Zürich. Ich bin stets als Wirbelsturm zwischen den Realitäten unterwegs und ich brauche Bescheidenheit und Einfachheit um mich selbst zu sein.

Meine Muttersprache ist Italienisch und erst als mein Sohn 1985 geboren wurde, begann ich im Alltag Schweizerdeutsch zu sprechen – inzwischen mag ich es, in beiden Sprachen zu kommunizieren. Im Mai 2003 erschien im Selbstverlag mein erstes Buch in Deutscher Sprache:  MIT SIEBEN DIAMANTEN AUF ERDEN UNTERWEGS, eine Mischung aus Tagebuch, Biografie und mystischem Roman. Auf Wunsch der Leser, folgte vier Jahre später, 2007, das zweisprachige Buch: NICHT GEWEINTE TRÄNEN / LACRIME NON PIANTE, eine Sammlung von Gedanken und Gefühlen aus einem bereits gelebten Leben.

Im Jahr 2006 explodierte ohne Vorwarnung meine Kreativität. Fasziniert von Mathematik und Geometrie, entdeckte ich in der Einfachheit von Punkt und Strich die geometrische Kunst, meine eigene Seelensprache.

Im 2013, nach 365 gemalte Werke, war mein Körper komplett erschöpft und erst vier Jahre später sagte ich mit einem Lächeln: Da bin ich wieder!

Im September 2017, nach 395 Werken, bei denen ich an jeweils bis zu 300 Stunden arbeitete, fiel mir auf, dass ich heute mit noch mehr Leidenschaft male als bei meinen ersten Werken. Die geometrische Kunst ist und bleibt meine grosse Liebe, mein tägliches Elixier.

Ich bin unendlich dankbar, dass ich lernte, meine kreative Berufung nach dem Tempo meines Körpers zu leben.

 

Ich gehöre keinen religiösen, esoterischen oder politischen Kreisen an. Ich anerkenne aber ganz klar andere Realitäten und die Unendlichkeit des Universums.

lena-aischa


Non appartengo a nessun circolo religioso, esoterico o politico, ma riconosco chiaramente altre realtà e l'infinità dell'universo.

 

Lena Aischa: Da scrittrice a pittrice

Lena è luce, Aischa è vita.
Il mio sentiero da eremita mi permette di evocare un mondo di colori
che puo riscaldare il cuore di chi gela.

Lena Aischa è il mio nome artistico. Sono grigionese e zurighese, nata a Sciaffusa nel 1963 e cresciuta a Poschiavo, vivo nelle vicinanze di Zurigo. Su di me posso dire che sono come un ciclone fra la terra e altre realtà e ho bisogno di modestia e semplicità per essere me stessa.

La mia lingua madre è l’italiano ma da quando è nato mio figlio nel 1985 ho iniziato a parlare il dialetto tedesco e nel frattempo mi piace comunicare in ambedue lingue. Nel 2003 pubblicai in proprio il mio primo libro in tedesco: MIT SIEBEN DIAMANTEN AUF ERDEN UNTERWEGS, (Nata con sette Diamanti), una miscela fra diario, biografia e romanzo mistico. A richiesta dei lettori, quattro anni più tardi, esce il libretto bilingue: NICHT GEWEINTE TRÄNEN / LACRIME NON PIANTE, una raccolta di pensieri di una vita passata.

Nel 2006 esplode senza preavviso la mia creatività. Affascinata dalla matematica e geometria, trovo nella semplicità di punti e linee, l’arte geometrica, la lingua della mia anima.

Nel 2013, dopo 365 opere, il mio corpo fisico è esaurito e solo dopo quattro anni posso dire con un sorriso: Eccomi!

Nel settembre 2017, dopo 395 quadri, in alcuni ci lavoro fino a 300 ore, scopro che la passione è diventata ancora più intensiva. L'arte geometrica è e rimane la mia grande passione, il mio elisier.

Sono infinitivamente grata di aver imparato a vivere la mia vocazione creativa rispettando il mio corpo fisico.